Mitgliederversammlung am 4. April

in Eckernförde, im "Carls", in dem auch unsere Vorträge stattfinden. Die Einladungen werden dieser Tage vorbereitet, wir erwarten wieder einen guten Zuspruch unserer Mitglieder. Ein interessantes Exkursionsprogramm begleitet die Versammung.

Archäologischer Vortrag

Relikte der Steinzeit

Am 9. März 2020 um 19:30 Uhr hält Dr. Sönke Hartz im Carls den Vortrag "Ein archäologisches Fenster in der Vergangenheit von Eckernförde: Von Jägern und Fischern der späten Mittelsteinzeit und Muschelsammlern der Eisenzeit".

Eckernfördes Geschichte beginnt bereits vor mehr als 7000 Jahren, als sich Jäger und Fischer am Ufer der damaligen Ostsee niederließen. Unter den Fundstücken aus jener Zeit ist eine der ältesten figürlichen Menschendarstellungen aus Schleswig-Holstein hervorzuheben. Die Muschelhaufen am Windebyer Noor sind gut 2000 Jahre alt und einmalig im Lande.

Altlasten des Krieges, Vortrag

Munitionsfunde am Strand

Ein gut besuchter Vortrag, der sehr Informativ die Hintergründe der Muniton im Meer erläutert hat. Warum liegt die Altlast im Wasser und mit welchen Schwierigkeiten kommt sie wieder heraus, wurde anschaulich klargestellt. Mit diesen Fragen werden sich noch viele Generationen beschäftigen müssen.

 

Unser Archiv wird genutzt

Magnetvermessungsstelle am NOK

Dieser Tage wird unser Archiv, insbesondere die Fotosammlung und auch unser Zeitungsbestand der Eckernförder Zeitung gut genutzt. Es ereichen uns Anfragen und Interessierte reisen an, um nach Interessantem zu suchen. Bisher sind alle fündig geworden.

 

Unsere Vortragsreihe

Borby: Holzbrücke und Siegfried-Werft

2019/2020 läuft seit Oktober. Vortragsort ist das Carls im Stadtteil Carlshöhe.

Das Vortragsprogramm finden Sie hier.

 

Ein Buch als Mitbringsel!

Erlebtes und Erzähltes...

Vor wenigen Wochen kam das neue Buch von Ilse Rathjen-Couscherung heraus. Die Autorin hat ihre Vorträge, die ein überaus großes Interesse in Eckernförde gefunden haben, auf 276 Seiten zusammengefasst und reichlich bebildert.

Die Eckernförder Lebensverhältnisse in den 1940er bis '60er Jahren werden anschaulich und humorvoll präsentiert.

Wer noch ein Mitbringsel für seine lieben Eckernförder sucht, liegt damit genau richtig.

Eckernförde unter britischer Besatzung

ECKernförde Lexikon

3. Auflage, von Ilse Rathjen-Couscherung, Eckernförde, ist wieder verfügbar. Das Werk war lange vergriffen und ist nun im Buchhandel wieder erhältlich (Preis 14,80 Euro) und für unsere Mitglieder vergünstigt (10 Euro) in der Geschäftsstelle zu bekommen.

Kinder beschreiben ihre Heimat.

Aufsätze und Zeichnungen von Grundschülern, ein beschreibendes, teilweise belustigendes Zeitdokument unserer Region. Viele Schulen aus Eckernförde und Umgebung haben sich beteiligt. Das kleine Buch mit 104 Seiten gibt es im Handel zu einem Preis von 9,80 Euro. Mitglieder erhalten es für 8 Euro vergünstigt im Direktverkauf über die Geschäftsstelle.

Unser neues Jahrbuch

77. Jahrgang 2019

ist dieser Tage den Mitgliedern und der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Das Buch enthält wieder zahlreiche Artikel zu Ereignissen aus dem Eckernförder Kreisgebiet. Das umfangreiche Buch aus dem Jahr 2019 ist bereits an alle 3100 Mitglieder per Post oder per Boten auf den Weg gebracht.

 

Die Jahrbuch-Präsentation 2019

Jahrbuchvorstellung im Carls

Das neue Jahrbuch der Heimatgemeinschaft Eckernförde ist am 14. Nov. 2019 im Carls einem großen Publikum vorgestellt worden. Alle Artikel wurden im voll besetzen Saal vorgestellt, die Autoren bekamen ihre Belegexemplare und das Buch konnte in Augenschein genommen werden.

Mitgliederzahlen steigen

Ist das nicht eine gute Nachricht? Seit einigen Jahren möchten immer mehr Menschen bei uns Mitglied sein. Hier können Sie eintreten.

Bilder aus unseren Gemeinden

haben wir unter Archiv eingestellt. Es sind historische Ansichten. Schauen Sie doch mal rein.

Wer weiß etwas? Hier finden Sie auch neu eingestellte, unbekannte Aufnahmen, die gerne identifiziert werden könnten.

Digitales Zeitungsarchiv

Die Digitalisierung der Mikrofilme der EZ (Eckernförder Zeitung) Jahrgang 1856 bis 2006 liegt inzwischen im Archiv vor. Eine Texterkennung ist leider nicht möglich, aber die Texte sind am Bildschirm lesbar und erwünschte Kopien sind einfach anzufertigen.
Benutzung zu den Geschäftszeiten Mo. und Do. 09:00 bis 12:00 Uhr.

Hier ist etwas nicht aktuell

Bitte melden, falls ein Fehler oder etwas veraltetes festgestellt wurde.

Bei unseren umfangreichen Aktivitäten ist es immer mal möglich, dass eine unserer Seiten nicht ganz aktuell gehalten wurde. Wir wären dankbar, wenn Sie uns dies kurz melden würden. Wir kümmern uns umgehend darum.